Dieses Bild zeigt dir einen Muttergottes-Altar, auf dem das allerheiligste Altarsakrament ausgesetzt ist. Vor ihm bete, wie es sich gebührt, Priester und Gemeinde, die durch zwei Ministranten repräsentiert ist. Ganz recht erscheint das Allerheiligste in Verbindung mit einem Marien-Altar. Maria war ja ein lebendiger Tabernakel Gottes, indem sie Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, in ihrem jungfräulichen Leib getragen hat. 

 

Gebet

 

Siehe, zu deinen Füßen, o Mutter Gottes, einen armseligen Sünder, der zu dir seine Zuflucht nimmt und auf dich sein Vertrauen setzt. Ich verdiene nicht, dass du mich auch nur eines Blickes würdigst. Aber ich weiß, dass du ein großes Verlangen hast, den Sündern beizustehen, weil dein Sohn den Tod erlitten hat, um sie selig zu machen. O Mutter der Barmherzigkeit, siehe mein Elend an, und erbarme dich meiner. Ich höre dich von allen die Zuflucht der Sünder, die Hoffnung der Verzweifelnden, die Hilfe der Verlassenen nennen. So sei denn auch meine Zuflucht, meine Hoffnung und Hilfe. An dir ist es, mich durch deine Fürsprache zu retten. Stehe mir bei um der Liebe Jesu Christi willen, reiche die Hand einem armen Gefallenen, der sich dir empfiehlt. Ich weiß, dass es dir ein Trost ist, einem Sünder zu helfen, wenn du kannst. So hilf mir denn jetzt, wo du mir helfen kannst. Ich habe durch meine Sünden die göttliche Gnade und meine Seele verloren. Jetzt aber übergebe ich mich in deine Hände. Sage mir, was ich zu tun habe, um in die Gnade meines Herrn zurückzukehren, und ich will es unverzüglich tun. Er schickt mich zu dir, damit du mir zu Hilfe kommst. Er will, dass ich zu deiner Barmherzigkeit meine Zuflucht nehme, damit nicht allein die Verdienste deines Sohnes, sondern auch deine Fürbitten mir verhelfen, selig zu werden. Zu dir also fliehe ich. Bitte Jesus für mich. Zeige an mir die Größe der Wohltaten, die du denjenigen erweist, die auf dich vertrauen. So hoffe ich, so sei es. Amen. 

(Dieses und die darauffolgenden sechs Gebete

sind mit Ablässen begnadete Wochengebete.

Wer eine Woche hindurch täglich das betreffende Gebet mit 3 Ave Maria reumütig betet -

zum Ersatz aller der seligsten Jungfrau zugefügten Beleidigungen,

gewinnt jedesmal einen Teilablass.

Papst Pius VII., 1808.)