Die heiligen Schutzengel

 

Das heilige Schutzengelfest am 2. Oktober erinnert uns an eine der größten Liebestaten des Himmels. Gott hat nämlich dem Menschen auf seiner Erdenwanderschaft einen Engel als Führer und Schützer zur Seite gestellt. Erwägen wir daher: die Würde unseres Schutzengels, den Dienst, den uns dieser heilige Engel leistet und unsere Pflicht gegenüber dem heiligen Schutzengel.

 

Die Würde unseres heiligen Schutzengels.

 

Das geistige Band, das Gott zwischen uns und den heiligen Engeln geknüpft hat, indem er ihnen befahl, über einen jeden von uns zu wachen, ist einer der kostbarsten Vorteile dieses Lebens. Seinen Engeln hat er deinethalben befohlen, sagt der Psalmist, dich zu behüten auf allen deinen Wegen. Aber wer sind unsere Schutzengel? Sie sind reine Geister, erschaffen weit vollkommener als wir, nach dem Ebenbild Gottes, mit einer Schönheit, einer Macht, Behändigkeit und einem Verstand begabt, die unsere Begriffe weit übersteigen. Sie sind in Bezug auf Gott und den Himmel, was die Fürsten und Großen eines Reiches in Bezug auf den König oder Kaiser und seinem Hof waren. Der Engel also, der Tag und Nacht an deiner Seite steht, ist ein Fürst des himmlischen Hofes, unvergleichlich mächtiger, als der gewaltigste Herrscher auf Erden. – Denkst du aber auch allezeit daran? Wenn du allein bist, urteilst und handelst du nicht vielfach, als wäre niemand Zeuge deiner Gedanken, Worte und Werke? Wenn dein Glaube in diesem Punkt lebendiger wäre, wie vielen Trost, wieviel Freude fändest du im Verkehr mit diesem ausgezeichneten und unvergleichlichen Freund, deinem heiligen Schutzengel, indem du ihm all deine Leiden und Trübsale mitteilen, ihn in Zweifeln um Rat, in Leiden und Versuchungen um Kraft und Mut bitten könntest. So lesen wir ja im Leben vieler Heiligen, dass ihr lebendiger Glaube und ihre innige Verehrung zum heiligen Schutzengel ihnen die Gnade erwarb, ihn zu sehen und mit ihm vertraulich zu verkehren, z.B. im Leben des heiligen Kamillus, der heiligen Cäcilia, der heiligen Franziska Romana, der heiligen Rosa von Lima usw.

 

Welchen Dienst leisten uns die heiligen Schutzengel?

 

„Seinen Engeln hat er deinethalben befohlen, dich zu behüten auf allen deinen Wegen.“ Kraft dieses Befehls wachen unsere Schutzengel 1. mit der zärtlichsten Sorgfalt über das Leben unseres Leibes, das so vielen Gefahren ausgesetzt ist; 2. mit weit größerer Sorgfalt über das Leben unserer unsterblichen Seele. Sie unterweisen uns, zeigen uns die Fallstricke, die uns der böse Feind legt, flößen uns Mut ein und unterstützen uns in unseren geistlichen Kämpfen. Sie suchen uns durch Vorwürfe, die sie unserem Gewissen machen, von Fehlern abzuhalten und durch sanfte Ermahnungen zur getreuen Erfüllung unserer Pflichten anzuspornen. 3. Wie der Erzengel Raphael den jungen Tobias, so geleiten sie uns auf der Reise dieses Lebens mitten durch alle Gefahren, besonders aber 4. stehen sie uns zur Seite in der Stunde unseres Todes. – Bewundern wir, da wir das erwägen, hierbei besonders drei Dinge und ahmen wir sie nach Kräften nach: 1. die Vollkommene Bereitwilligkeit dieser heiligen Geister zu allem, was ihnen aufgetragen wird; 2. ihre Sammlung und Reinheit mitten im Gewühle und Verderben der Welt; 3. ihren unzerstörbaren Frieden trotz des so oft missglückten Erfolges ihres Schutzes. Möchte es auch uns gelingen, zu jener Vollkommenheit zu gelangen, die wir an den heiligen Engeln bewundern! Beten wir zu diesem Zweck recht oft und andächtig das kleine Schutzengelgebetlein, das die Päpste Pius VI. und VII. mit Ablässen versehen haben, das da lautet: „Heiliger Engel, du mein Beschützer, da die göttliche Liebe mich dir empfohlen hat, beschütze, lenke und führe mich.“

 

Welche sind unsere Pflichten den heiligen Schutzengeln gegenüber?

 

Der heilige Bernhard führt sie auf 3 Hauptpflichten zurück: Hochachtung, Dankbarkeit, Vertrauen. Hochachtung ihnen gegenüber ist uns geboten wegen ihrer Gegenwart, denn sie begleiten uns ja immer und überall. Dankbarkeit und Liebe wegen der Dienste, die sie uns leisten. Vertrauen wegen der Sorgfalt und Wachsamkeit mit der sie uns jederzeit begleiten. Dies sind gewiss unstreitbare Pflichten. Aber der größte Teil der Menschen denkt nicht daran, nicht einmal an dem hohen Fest, das die Kirche zu Ehren der heiligen Schutzengel eingesetzt hat.

 

Möchte diese Betrachtung etwas dazu beitragen, dass wir die Anstrengungen künftig verdoppeln, um unseren heiligen Schutzengeln 1. unsere Hochachtung zu bezeigen, indem wir jederzeit, ganz besonders aber, wenn wir allein sind, uns an die Gegenwart unseres heiligen Engels erinnern und uns dabei immer so betragen, als ständen wir vor einer hochangesehenen Person. Denn unsere Engel werden einst Zeugnis ablegen für oder gegen uns, je nachdem wir gelebt haben; 2. unsere Dankbarkeit, indem wir die Einsprechungen des heiligen Engels mit großer Gelehrigkeit anhören, befolgen und ihm jeden Abend für alles danken, was er während des Tages für uns getan hat; 3. unser Vertrauen, indem wir den heiligen Schutzengel anrufen in allen unseren Anliegen mit der festen Überzeugung, dass wir es niemals vergeblich tun werden.

 

Beten wir mit unserer Mutter, der heiligen Kirche: „O Gott, der Du nach Deiner unaussprechlichen, geheimnisvollen Vorsehung Deine heiligen Engel zu unserer Beschützung zu bestimmen Dich würdigst, verleihe dem Bittenden, dass sie durch ihre Beschirmung bewahrt werden und ihrer Gesellschaft sich ewig erfreuen. – In heiliger Freude über die Festfeier Deiner heiligen Engel haben wir Deine Heilsmittel empfangen. So verleihe uns nun, o Herr, dass wir kraft ihres Schutzes vor allen Versuchungen unserer Feinde mächtig beschirmt werden und von allen Gefahren unangetastet bleiben mögen durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unseren Herrn. Amen.“