Berlins andere Bilder 2

Ein Spaziergang in Schöneweide

Erst einmal das Wohnen in Schöneweide.

Manche sagen auch "Schweineöde" statt Schöneweide.

Zur Sicherheit bleiben die Rollläden unten.

Eigentum mit Grün gibts auch.

Mit schönen Gullis vor der Tür.

Autos sind wichtig! Schon die Kleinsten üben "Staustehen" in der Kita.

Und das alles ganz dicht an der Spree.

Kommen wir mal zur . . .

. . . Gastronomie.

Und ein Kiosk.

Sieht doch gut aus: VIVA BAR - Betreutes Trinken

Girls Girls Girls

Verstehe nur ich das nicht richtig??

Ok, das genügt . . .

Und wieder ein Radfahrer gestorben . . .

Hier mal etwas Nettes für Frauen.

Ein alter umgebauter Straßenbahnwagen.

Wie gesagt: Gastronomie.

Es gibt aber auch noch andere Läden . . .

. . . auf Schöneweides shopping mall.

Die Preise gehen aber ...

Welche Nationalität mag wohl der Verkäufer haben?

Hier gibts auch was: z.B. kleine Holztiere.

Auch wichtig!

Ein Nagelgeschäft ist Pflicht.

Supi!

Aber das ist doch nun mal wirklich abgefahren!

Noch ein Geschäft.

Und noch eins.

Frisör und Selbstverteidigung

Was mag es da wohl geben?

Das alte Schöneweide . . .

. . . wird gehegt und gepflegt.

Und hier noch mal von vorne.

Die gebrauchten Sachen werden gespendet.

Kommen wir mal zur bunten, einladenden Arbeitswelt.

Man kommt früh gerne an . . .

und freut sich auf neue Herausforderungen.

Hier wird bald entrostet.

Hier gesäubert

und hier geschrubbt.

Es gibt noch das eine oder andere zu tun.

Gut, dass es schon elektrischen Strom gibt.

Wo mag sie hinschauen?

Man ist aber auch nachdenklich in Schöneweide und ...

... trotzt vielen Widrigkeiten.

Schatz, ich liebe dich über alles.

Du bist mein Glück.

Allüberall auch hier die große Sehnsucht.

OP: "Schwester! Zange, Tupfer, Sterbeurkunde ...!"

Der Supermarkt?

Ob das noch vom letzten Weltkrieg ist?

Aber das Grün drumrum ist schön!

Hier kann man auch mal etwas ablegen, man sieht es nicht sofort.